vendredi 28 juillet 2017

La mort de Sophie Charlotte en Bavière. L'incendie du bazar de la charité. Le gisant de la Duchesse d'Alençon.





Le gisant de la duchesse d'Alençon, oublié pendant 100 ans, entre au musée d'art et d'histoire de Dreux. 
Réalisé en 1904 par le sculpteur Barrias, ce gisant représente la duchesse contractée dans la souffrance. 
Sophie Charlotte Auguste de Wittelsbach, jeune sœur de l'impératrice Sissi, est en effet décédée tragiquement dans l'incendie du Bazar de la Charité des Dominicains, à Paris, le 4 mai 1897.
La famille d'Orléans ayant souhaité une œuvre plus statique pour représenter la duchesse, le gisant de Barrias était entreposé dans les sous-sols du château de Dreux.
Le public pourra, à partir du 15 avril prochain, admirer cette œuvre du patrimoine drouais au Musée Marcel Dessal de Dreux.
Reportage France 3 Région Centre diffusé le 5 avril 2012.

Vu de France: Louis II et la Bavière en mars 1870. Un article de l'Illustration.

L'illustration du 5 mars 1870



L'illstration du 5 mars 1870, page 6: La Prusse, le Danemark et la Bavière



Un vitrail commémoratif de la présence de Wagner à Riga



Richard Wagner vécut en 1838 - 1839 dans une maison située à l'intersection de Brīvības iela (Alexanderstrasse) et de Dzirnavu iela (Mühlenstraße). La maison a été détruite.

jeudi 27 juillet 2017

Ludwig II. für Dummies /Louis II pour les nuls



DE Die Bayern sind ein spezielles Völkchen, und wie es sich für ein spezielles Völkchen gehört, haben sie auch einen König, oder hatten sie ihn? Haben, hatten, selbst darüber könnte man sich streiten, Ludwig ist in Bayern sehr präsent, auch wenn er inzwischen über 120 Jahre tot ist. Seine Schlösser werden jedes Jahr von Millionen Menschen besucht, sein Bild ist auf Tassen, Tellern, Postkarten und aus dem Stadtbild Münchens nicht wegzudenken, in Vereinen und an Jahrestagen wird regelmäßig seiner gedacht. Thomas Ammon beschreibt in "Ludwig II. für Dummies" nicht nur den bekannten Mythos Ludwig, nicht nur den Märchenkönig, Bauherrn und Wagnerverehrer, er zeigt den Lesern auch neue, unbekannte Seiten des "Kini". Ludwig der fleißige, aktenstudierende Herrscher, Ludwig der friedliebende Fürst und Ludwig der moderne, den technischen Fortschritt fördernde, Enthusiast wird hier gebührend gewürdigt. So präsentiert der Autor häufig mit einem Augenzwinkern den König so facettenreich, dass der Leser nur zu gut versteht, warum sich an Ludwig die Geister scheiden. Aber eines ist sicher, das Interesse am Märchenkönig bleibt.


Ludwig II. für Dummies

EAN (ISBN-13): 9783527703197
ISBN (ISBN-10): 3527703195
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Wiley VCH Verlag GmbH
233 Seiten
Gewicht: 0,355 kg
Sprache: ger/Deutsch

FR Dans la série pour les nuls, enfin... pas complètement puisque cela n'existe qu'en allemand...

mercredi 26 juillet 2017

Sophie Charlotte in Bayern fait la une du Stadtfraubas

La fiancée du Roi (31 janvier 1867)

La plus belle rose du lac (7 février 1867)


Louis II de Bavière en uniforme. Photo carte de visite.


Philatélie DDR. Wilhelmine Schroeder-Devrient d'après le tableau de Carl Joseph Begas

Timbre de la poste allemande (Allemagne de l'Est), 1967



-Devrient, Wilhelmine Hambourg 6.12.1804 – Cobourg 26.1.1860.
Huile sur toile, 1848, von Carl Joseph Begas (1794–1854).
126 × 98 cm.
Dresden, Staatliche Kunstsamlungen Dresden, Galerie Neue Meister.

La soprano allemande fit l'admiration de Richard Wagner qui écrivit pour elle le rôle travesti d'Adriano dans Rienzi, celui de Senta dans le Vaisseau fantôme et celui de Venus dans Tannhaüser. Elle crée les trois respectivement en 1842, 1843 et 1845.

Citations du couple Wagner
  • „Daß so etwas, wie die Darstellung dieses Schweizermädchens, nicht als Monument allen Zeiten erkenntlich festgehalten und überliefert werden kann, muß ich jetzt noch als eine der erhabensten Opferbedingungen erkennen, unter welchen die wunderbare dramatische Kunst einzig sich offenbart, weshalb diese, sobald solche Phänomene sich kundgeben, gar nicht hoch und heilig genug gehalten werden kann.“ – Richard Wagner: Mein Leben (über Schröder-Devrient als Emmeline in Weigls Schweizer Familie 1835 in Nürnberg)
  • „Sie hatte gar keine Stimme, aber sie wußte so schön mit ihrem Atem umzugehen und eine wahrhaft weibliche Seele durch ihn so wundervoll tönend ausströmen zu lassen, daß man darüber weder an Singen noch an Stimme dachte.“– Richard Wagner
  • „Ich glaube auch, daß mit der Schröder-Devrient die letzte Darstellerin der Leonore verschied. Sie hatte ja Beethoven gekannt und hatte vielleicht von ihm Worte über die Treue des Weibes vernommen!“– Cosima Wagner: Brief an H. S. Chamberlain, 18. Dezember 1895